Probefahrt Audi RS Q3

Ein absolut geniales Auto, welches ich mir nie kaufen würde. Wie es der Zufall will, kam ich in das Vergnügen kurz nach der Probefahrt mit dem S3 auch noch eine Probefahrt mit einem RS Q3 zu machen.

Betrachtet man den Q3 direkt von vorne, wirkt er absolut beeindruckend! Dominant und sportlich. Doch geht man dann ein paar Schritte zur Seite, dann war zumindest mein erster Gedanke: wo ist der Rest vom Auto? Denn es bleibt eben doch ein kleines Auto.

Dreht man den Schlüssel rum, dann beginnt der 2,5 Liter – 5 Zylinder – Turbo zu schnurren. Wenn auch im RS Q3 auf „nur“ 310 PS gedrosselt, faucht er beim herzhaften Tritt aufs Gaspedal gewaltig. Natürlich darf man ihm den Vergleich zu seinem 340 PS starken Bruder im TT RS nicht zumuten.

Die Technik dürfte etwas moderner sein, allerdings ist alles an Schnick und Schnack erhältlich, was man sich so wünschen könnte. Im Endeffekt punktet dieses Auto sowieso mit genau einem Argument: der Sitzposition! Diese ist absolut genial, wenn man hierauf Wert legt. Man kann sehr bequem einsteigen und sitzt einfach eine Nummer höher als in normalen Autos. Übersichtlich und bequem.

Da ich persönlich allerdings eine tiefe Sitzposition eher bevorzuge und mich auch mit dem Kurvenverhalten eines so hohen Autos nicht anfreunden kann, lasse ich mich auch von dem überragenden Motor nicht überzeugen. Trotzdem ein tolles Auto!

Kommentar verfassen