Deutsch: Done.

Natürlich habe ich heute die Erörterung gewählt. Der Text beschäftigte sich mit der Qualität von Online-Medien und den Auswirkungen des Internets auf den Journalismus. Eine ausgesprochen gute Wahl, was den Text angeht. Einschätzungen zu meiner Leistung kann ich hier keine abgeben, Deutsch ist eben unberechenbar.

Ich fand es übrigens schön, dass unser Lehrer uns auf die Aufgabenstellung der Erörterung des allgemeinbildenden Gymnasiums vorbereitet hat, obwohl wir das Abitur der beruflichen Gymnasien schreiben.

6 Antworten zu “Deutsch: Done.”

  1. "Anno"nymous sagt:

    Ja mann, Allgemeinbildendes Gymnasium rockt einfach, auch wenn dort das Abi einfach schwieriger ist als bei den spezialisierten Gymnasien (was hauptsächlich Mathematik betrifft)

  2. lieber anonym sagt:

    thommy, zu deiner vorbereitungkritik:

    wenn ein lehrer dir im unterricht beibringt, wie man quadratische gleichungen löst… und dann in der arbeit nur „1+1“ drankommt… bist du dann auch enttäuscht? :D

  3. Simon sagt:

    Natürlich nicht! Wenn das Niveau bei der Arbeit dem des Unterrichts entspricht oder teilweise sogar darunter bleibt, dann hat der Lehrer seinen Beruf verstanden! Wenn allerdings das Gegenteil eintritt, kommt es unter Umständen dazu, dass man sich durch den Lehrer ungenügend vorbereitet fühlt. ;) So long…

  4. toni sagt:

    Wer nimmt schon die textgebundene Erörterung?
    Ich such Herausforderungen, keine Zeitverschwendung.

  5. exxn sagt:

    warum sollt ich auch artikel, die ich selbst unter nem pseudonym geschrieben hab, erörtern? da steht ja schon meine meinung :D

Kommentar verfassen