Die Dorfjugend

Dorfjugend. Ein Begriff der oft eher abwertend genutzt wird, obwohl weder der Begriff noch die damit beschriebenen Leute es verdient haben. In jedem normalen Ort gibt es sie, eine Gruppe junger Menschen, die irgendwo an einer Straßenkreuzung, auf einem Parkplatz oder an einer Tankstelle herumstehen. Von Leuten die damit nichts anfangen können, ernten sie meistens eher abwertende Blicke. Aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, bedeutet dies jedoch, dass ein solcher Ort wenigstens noch voller Leben steckt!

In Zeiten von Facebook, World of Warcraft und Verblödungsfernsehen sind nämlich genau das die jungen Menschen, die noch an der frischen Luft ihre sozialen Kontakte pflegen. Das funktioniert ohne feste Termine und auch ganz ohne Computer. Man trifft sich, unterhält sich, plant gemeinsame Freizeitaktivitäten oder genießt einfach das Wetter. Natürlich entsteht überall, wo sich mehrere Menschen treffen auch entsprechender Lärm, genauso wie nicht jeder seinen Müll immer ordnungsgemäß entsorgt. Doch auch das hält sich in Grenzen, wenn jeder darauf achtet. Problem ist oft auch, dass die geeigneten Orte fehlen. Vereine haben ihre Vereinsheime, Hallen, Sportplätze, doch denen die hier nirgendwo aktiv sind, fehlen eben diese Orte.

Für mich persönlich zeigen solche Gruppen, dass noch nicht jegliche Hoffnung verloren ist. Und natürlich hängt es auch immer etwas vom Klientel der Leute ab.

Aber Leute die sich an der frischen Luft von Angesicht zu Angesicht treffen sind doch normaler als solche, die nur in ihre Computer und Fernseher starren und das Haus nicht verlassen. Und wenn sie es dann doch verlassen, dann um mit jemand anderem zusammen in eine dieser Kisten zu starren.

Dies ist der erste Eintrag zur Reihe „Dorfjugend“, lest hier dazu bald mehr!

2 Antworten zu “Die Dorfjugend”

  1. Dirk sagt:

    Genau den richtigen Punkt getroffen Thommy!

  2. Lulu sagt:

    Oh Thommy, hast du im Moment zu viel Zeit? :D
    Aber im Ernst, ich bin sehr darauf gespannt wie du das von dir beschriebene „Klientel“ erklären bzw rechtfertigen willst, und in diesem Zusammenhang natürlich deine Person/Rolle. Ebenfalls würde mich die Thematik der fast schon notwendigen Assimilierung an eine solche Gruppe interessieren ;)

Kommentar verfassen