iPhone 4s und Gewohnheiten

Neues iPhone 4s und altes iPhone 3GS

Eigentlich war mein altes iPhone 3GS nur als Übergangshandy gedacht, um den Sprung von Nokia über iOS zu Android zu machen. Der Plan stand fest: Wenn das iPhone den Geist aufgibt, wird ein Android Gerät gekauft. Doch irgendwie kam es anders.

Eigentlich pervers, dass ich allen Leuten empfehle, sich ein Android Smartphone zu kaufen, obwohl ich selber begeisterter iPhone Besitzer bin. Zugegeben, dass 3GS brachte so einige Schwierigkeiten mit sich. Austauschgerät aus Garantie, kein Unlock möglich, nicht aktiviert und ein tethered Jailbreak, ihr kennt die Geschichte.

Trotzdem hat es Apple geschafft, mich mit diesem Gerät und iOS in seinen Bann zu ziehen. Mal davon abgesehen, dass ich auch begeisterter Macbook Nutzer bin. Also war beinahe klar, dass auch obwohl das alte iPhone etwas früher als geplant den Geist aufgegeben hat, ich mir wieder eines zulegen würde. Diesmal jedoch ganz offiziell über O2, ohne Simlock und mit Garantie.

Das kurze Fazit vorneweg: Beim iPhone 4s wurden genau die Dinge verbessert, die mich an meinem alten gestört haben. Die Performance ist deutlich besser, die Kamera macht geniale Fotos, das Display hat eine unbeschreibliche Qualität und der Akku hält auch länger.

Wieso ich beinahe beim Kauf im Laden gescheitert wäre und warum ich iOS noch immer besser finde als Android erzähle ich euch bald.

2 Antworten zu “iPhone 4s und Gewohnheiten”

  1. Peter sagt:

    Du bist der erste den ich kenne der es geschafft hat das 3GS nicht mehr zum laufen zu bringen. Das muss man erstmal schaffen :D

  2. Dirk sagt:

    Da bin ich mal sehr gespannt, warum iOS noch immer besser sei als Android. – War dir der direkte vergleich von iOS 5 und Ice Cream Sandwich 4.0 schon gegeben?

Kommentar verfassen