Nur gute Freunde?

Es geht um das Thema Freundschaft. Genau genommen um das Thema Freundschaft zwischen Mann und Frau.

Ich vertrete die Meinung, dass zwischen Mann und Frau niemals nur eine „sehr gute Freundschaft“ bestehen kann. Genauso wie auf eine gescheiterte Beziehung meiner Meinung nach das obligatorische „Freunde bleiben“ nicht funktionieren kann. Ein Freund von mir hat dies in einer Unterhaltung in ICQ ziemlich passend formuliert:

Das geht nicht… das wäre ja eine evolutionsbiologische Fehlfunktion, wenn jemand eine reine Freundschaft zum anderen Geschlecht als Ziel verfolgen würde. Die anfängliche Freundschaft entsteht (wenn auch nicht direkt bewusst ) mit der Fortpflanzungsmöglichkeit im Kopf. Wenn sich diese dann nicht ergibt, besteht die Freundschaft nunmal weiter, entweder weil man die Möglichkeit für die Zukunft noch im Hinterkopf nicht aufgibt, oder weil es ja direkt keinen gesellschaftlich akzeptierten Grund gibt, nicht mehr befreundet zu sein. War man allerdings zusammen, besteht für die Zukunft in der Regel keine weitere Möglichkeit und so lohnt sich der Kontakt einfach nicht mehr (mal trocken überlegt und formuliert ^^).

Logisch und trefflich auf den Punkt gebracht.

Ich sage nicht, dass Mann und Frau nicht einfach befreundet sein können, ich spreche hier eindeutig von einer sehr guten Freundschaft. Wer jetzt anderer Meinung ist, kann diese gerne äußern und erläutern.

5 Antworten zu “Nur gute Freunde?”

  1. stexxn sagt:

    Ich hoff alle Mädchen, die sich Freunde von dir nennen, wissen, was das für sie bedeutet^^

  2. Schnuider sagt:

    ich bin jederzeit paarungsbereit

  3. @Sascha: Deswegen hab ich es ja auf sehr gute Freundschaft begrenzt, normale Freundschaften fallen in meine Theorie nicht mit rein.

  4. Riccy sagt:

    bin ich dann eine „normale“ Freundin oder eine „sehr gute“? ;-]

Kommentar verfassen