Touch touch touch

Ich bin mal wieder auf ein neues Spielzeug gestoßen. Touch ist wohl einer der Begriffe, die gerade in aller Munde sind. Nachdem es nun seit einigen Monaten schon diese Multitouch-Monitore für den normalen Computer gibt und ich mir sowieso in absehbarer Zeit wieder einen zweiten Monitor zulegen wollte, kam in diesem Fall das eine zum anderen.

So darf ich nun seit Freitag einen packard bell viseo 200t mein Eigen nennen. Baugleich zu irgend einem acer Modell soweit ich weiß.

Schon beim auspacken gab es jedoch die erste Enttäuschung: Lediglich ein VGA- und kein DVI-Kabel gehört zum Lieferumfang. Darüber kann man hinwegsehen, immerhin der Anschluss ist vorhanden.

Aussehen tut das Gerät gut. Auch über die Bildqualität lässt sich nicht meckern. Nur die elendige Touch-Funktion wird absolut überbewertet!

Touch lässt sich nur nutzen, wenn der Monitor auch als Primärmonitor in Windows eingerichtet ist, ansonsten landen alle Eingaben die mit dem Finger gemacht werden auf dem falschen Monitor. Einstellmöglichkeiten gibt es hier keine. Wenn man nun so wie ich als Hauptmonitor einen großen 24 Zoll Bildschirm hat, dann ist es etwas unpraktisch, diesen als Sekundären zu nutzen.

Na gut, dann konfigurieren wir eben den kleinen Bildschirm als Hauptgerät, schieben die Icons und das Startmenü auf den sekundären Monitor und verwalten die Zuordnung der Fenster mit Ultramon.

Jetzt zum Eigentlichen: Touch! Nur, was nutzt einem denn ein Multitouch-Monitor, wenn es absolut keine Programme gibt, die damit umgehen können? Man kann die paar Beispiel-Spiele von Microsoft spielen und sich in Chrome eine Erweiterung installieren, damit man mit dem Finger scrollen kann wie beim iPhone. Das wars aber auch schon.

Nun könnte man die Leute noch beeindrucken, indem man ihnen Fotos mit dem Windows Bildbetrachter zeigt, welcher auch rudimentär Fingereingaben erkennt, nur leider funktioniert dies so ungenau, dass man sich damit ehrt blamiert, als dass man andere beeindruckt.

Somit wird dieser wunderbare Monitor wohl nicht in meinem Besitz bleiben sondern ich werde mir als zweiten Bildschirm doch einen etwas größeren non-touch Monitor zulegen.

2 Antworten zu “Touch touch touch”

  1. exxn sagt:

    als trost von mir a kleines schmunzeln:

    schmunzeln

  2. Biber sagt:

    Hi!

    Ich habe diesen Monitor für 100 Euro meiner 3-jährigen Tochter gekauft. Sie nutzt einige Programme; am Liebsten ist ihr das WMC (Windows Media Center). Hier laufen rund um die Uhr :-) Kinderfilme wie z. B. das Marmeldadenbrot von Tom oder Tom und Jerry oder viele andere Kinderfilme. Sie drückt auf ihre Lieblingsfilme, bis das tägliche Video-Pensum erreicht ist. Die Investition war super; leider hab ich noch Treiberprobleme, weil der Finger immer noch den falschen Bildschirm toucht (tatscht), wenn man sie nicht jedesmal zufuss umstellt. (Die Windows-Anmeldung möchte ich nicht von meiner Tochter durchführen lassen; somit richte ich den Touch nicht als primären Bildschirm ein.)

Kommentar verfassen