Vom GSi zum GTI

Im Gespräch mit einem Bekannten wurde mein Wechsel mit Fremdgehen und großer Untreue gleichgesetzt. Nach langer Überlegung habe ich mich in einer eher spontanen Aktion dazu entschieden, von Opel zu VW zu wechseln. Ich möchte hier nicht behaupten, dass Opel schlechte Autos baut!

Aber ich muss sagen, der Corsa, den ich fuhr, hat einfach nicht meinen persönlichen Qualitätsansprüchen genügt. Es gab zu viele Mängel, die mich einfach gestört haben. Gut am Corsa war im Endeffekt lediglich der Motor! Diese 240PS-Rakete hat einfach bei jedem Tritt aufs Gaspedal ein Grinsen in mein Gesicht gezaubert. Jedoch war ich mit den meisten anderen Dingen nicht zufrieden. Sitzposition, Fahrgefühl, Kurvenlage, Materialqualität, 3-Türer, … die Liste könnte man viel zu lange fortführen.

Irgendwann rückte VW in mein Blickfeld, als ich mich nach alternativen Autos umschaute. Der Polo war mir schon immer zu klein, also entschied ich mich für den Golf. Suchkriterien waren mindestens 200PS, nicht älter als der Corsa und 4 Türen.

Und so entdeckte ich einen silbernen Golf V GTI, welcher bei einem Autohändler der näheren Umgebung stand. Alle Daten stimmten mit meinen Wünschen überein. Spontan wurde eine Probefahrt vereinbart und als ich die ersten Meter mit dem Auto gefahren bin, war ich sprachlos vor Begeisterung! Den Vergleich zum Corsa sucht man vergebens! Die Sitze sind straff, der Innenraum stabil, schön und funktional. Bei Straßenunebenheiten knackt und klappert nichts und auch bei schnellen Kurvenfahrten hat man das Gefühl, auf Schienen zu fahren! Der Motor ist mit seinen 200PS natürlich etwas schwächer auf der Brust, was das 6-Gang-DSG jedoch problemlos ausgleichen kann! Knackige, schnelle Schaltvorgänge ohne Ruckeln, egal in welchem Drehzahlbereich. Außerdem gibt es ja für die Zukunft bei VW genug namhafte Tuner, die dem Auto die fehlenden PS noch verleihen können.

An Ausstattung hat die Kiste alles außer Leder, 18 Zoll Felgen und ein paar Kleinigkeiten. Optisch sieht das Auto aus wie neu, keine Kratzer, keine Dellen und keine Steinschläge.

Um es auf den Punkt zu bringen: für mich war die Entscheidung ein Glücksgriff! Zwischen Dem Corsa und dem Golf liegen, um es mal vorsichtig auszudrücken, Welten! Wobei sich der Golf natürlich auch in Zukunft noch weiter bewähren muss, worüber ich euch natürlich auf dem laufenden halten werde.

Jetzt dürft ihr Fragen stellen, falls noch welche offen sind.

13 Antworten zu “Vom GSi zum GTI”

  1. Ich hoffe dieser Bericht erfüllt jetzt eure Erwartungen :)

  2. Simon sagt:

    vollstens ;)

    gute entscheidung! …nur des silber wär mir persöhnlich net recht, aber ist geschmackssache! viel spass mit deinem neuen! :)

  3. exxn sagt:

    „Ich möchte hier nicht behaupten, dass Opel schlechte Autos baut!“

    I scho.

  4. Manuel sagt:

    Gefällt mir – bis auf die Farbe. Wieviele Km?

  5. Momentan 23t km :)

  6. Anonymous sagt:

    Das du dir solche Autos leisten, kannst find ich heftig xD

  7. exxn sagt:

    ich find die kommasetzung heftiger…

  8. Simon sagt:

    :D:D:D die ist echt heftig, musste den Satz 5 mal lesen

  9. Anonymous sagt:

    ups ein, wort verrutscht

  10. Schnuider sagt:

    was heißt hier ein wort verrutscht? da kommt überhaupt kein komma rein in deinen satz.

  11. Anonymous sagt:

    natürlich kommt da ein komma rein

  12. exxn sagt:

    ihr seid scho so deutschexperten.

    ich frag mich da eher: wie kann man es aushalten 2 tage (waren es 2?) ohne verstärker, bass und bla bla bla zu fahren?
    impossibile!

  13. Hätte ich dieses Gerät nicht bereits besessen hätte ich im neuen gar nichts gemacht. Außerdem macht die Bastelei ja auch Spaß.

Kommentar verfassen