Wacom Inkling

inkling-1

Mit einem echten Stift auf echtem Papier schreiben und das Ergebnis dann trotzdem auch digital speichern können? Klingt doch toll! Auch wenn der Wacom Inkling eher zum Zeichnen als zum Schreiben gedacht ist, war ich mir sicher, er würde meine Bedürfnisse genau erfüllen.

Leider fasst der Clip, welcher die Mitschriebe speichert nur maximal 10 Blatt und kann somit nicht an dem ganzen Block befestigt werden. Außerdem braucht er knapp 2 cm vom Blatt und weitere 2 cm Mindestabstand zum Stift. Dieser ist zwar ziemlich groß geraten, liegt aber trotzdem sehr gut in der Hand.

Die Software für Windows und Mac ist auf beiden Plattformen … schlecht. Komplizierte Bedienung, schlechte Unterstützung von Drittsoftware (Photoshop CC) und langsam in der Verarbeitung. Der Aufwand, um eine Zeichnung vom Stift am Ende in ein Word-Dokument zu bekommen ist viel zu groß.

Um eine kurze Kritzelei einfach zu digitalisieren eignet sich der Stift perfekt (bei mir z.B. Wireframes für Websites), aber für alles andere halte ich ihn für ungeeignet. Trotzdem war es den Versuch wert.

Kommentar verfassen