Wetterwandel

Am Mittag ist man gestern noch beinahe gestorben, so heiß war es. Die einzige Möglichkeit diese Temperaturen auszuhalten, war eine regelmäßige Abkühlung im See. Auch gegen Abend ließen die Temperaturen nicht nach.

Dieses Bild ist allerdings vom selben Tag. Auf einmal zogen düstere Gewitterwolken auf und die Welt schien unterzugehen. Plötzlich standen wir mitten auf einer Landstraße vor einem umgestürzten Baum und es ging nicht weiter. Auch auf dem Alternativweg musste man teilweise Schrittempo fahren, weil das Wetter und der Sturm nicht mehr zuließen.

So krass kann sich das Wetter innerhalb kürzester Zeit wandeln.

2 Antworten zu “Wetterwandel”

  1. Micha sagt:

    war das zwischen Hürben/Herbrechtingen und Dettingen?

  2. Nein, zwischen Bissingen und Stetten ;)

Kommentar verfassen